Produkte und/oder Leistungen
-VERMIETUNG von Hilfsmitteln
-Rehabilitationsbedarf
-Alltagshilfen
-Stoma
-Bandagen
-Brustprothetik
-Kompressionsversorgung
-Einlagen
-Orthesen konfektioniert
-Orthesen nach Maß
Unsere besonderen Stärken
*NEU*O-SCHUHTECHNIK!
-Sonderanfertigungen
-Lymphatische Versorgungen
-Cheneau Korsett
-Myoelektrische Versorgungen
Wir über uns
-Unser Team
STELLENANGEBOTE
Kooperationspartner Klinikum FN
Kooperationspartner Sonstige
Aktuelle Informationen
Aktionen
Interessante Versorgungen
Qualitätsmanagement
Anfahrtsbeschreibungen
Link
 
 
 
Willkommen Suchen Kontakt Online-Impressum Unser Kleingedrucktes    

Fachmännische Kompressionsversorgungen



Der `Venenfluss´

Ihre Venen sind vergleichbar mit einer Flusslandschaft:

Wenn der Fluss versiegt, vertrocknet das Land. Wenn der Fluss sich staut, dann kommt es zur Überschwemmung.

Versiegen bedeutet: Schlechte Durchblutung = Gewebe verhungert und stirbt ab.

Überschwemmung bedeutet: Venenstauung = Gewebe wird aufgeschwemmt, nicht mehr ver- u. entsorgt und versumpft. Auch hier kann Gewebe zugrunde gehen.

Was bedeutet dies konkret

Die Muskulatur presst bei Kontraktion das Blut aus den Venen in die Höhe, sofern die Venenklappen funktionieren. Bei geschädigten Venen kann dies nicht funktionieren, da die Klappen defekt sind und das Blut hin- u. her pendelt. Hier setzt die einzige wirkungsvolle Therapie ein ? die Kompressionstherapie. Der Strumpf verengt den Durchschnitt der Venen, die Klappen können wieder schließen.

Pathophysiologie von Venenleiden

Die Oberflächlichen Venen sind durch permanentes Überlasten aufgrund von langen Steh- u. Sitzzeiten und erbliche oder hormonelle Begünstigung überdehnt und können aus ´eigener Kraft` die Form nicht mehr halten. Krampfadern entstehen. Sie schlängen sich an der Oberfläche sichtbar als dicke wulstige Adern unter der Haut. In der Tiefe können Krampfadern nicht gesehen werden. Sie bereiten aber in der Regel stärkere Beschwerden, da die tiefen Venen für den Transport des größten Teiles der Blutmenge verantwortlich sind.

In kranken Venen bleibt zuviel Blut liegen und im Gewebe zu viel Flüssigkeit. Es handelt sich bei der Flüssigkeit nicht nur um einen simplen Stau von Gewebsflüssigkeit. Sie ist stark angereichert mit Schlacken und Kohlensäure.

Schwache Venen sind aber nicht immer der Grund für geschwollene Beine. Auch können Herz-, Nierenschwäche, Lymphödeme oder andere Erkrankungen Wasseransammlungen im Gewebe bedingen. Man sollte deshalb die Ursache der Beschwerden immer von einem Arzt genau abklären lassen.

Bei fortgeschrittenen Venenleiden ändert sich die Gewebestruktur durch die Ablagerungen von Eiweißen. Die Haut verfärbt sich aufgrund von Eiseneinlagerungen aus den roten Blutkörperchen. Die Beine ´verrosten` sichtbar. Hier gilt tatsächlich ´wer rastet, der rostet`. Ohne Kompression kann hier aber keine Abhilfe geschaffen werden, da das Widerlager durch die Elastizität von Haut und Gewebe nicht mehr funktioniert. Wenn erst einmal die Venen krankhaft erweitert und die Klappen defekt sind, ist die Heilung unmöglich. Die Venen müssen von außen mit Kompression unterstützt werden und zwar dauerhaft.

(Bezugsquelle: Firma Medi/Mediven Service; Foto Firma Medi)


Bei uns werden Sie fachmännisch beraten und indikationsbedingt mit den folgenden Produkten versorgt:

  • Kompressionsstrümpfe/-strumpfhosen Klasse I
  • Kompressionsstrümpfe/-strumpfhosen Klasse II
  • Kompressionsstrümpfe/-strumpfhosen Klasse III
  • Kompressionsarmstrümpfe
  • Lymphatische Strümpfe
  • Stütz- u. Reisestrümpfe
  • Thrombosestrümpfe
  • Pflegeprodukte rund um Ihre Venengesundheit